Konzertreihe nach Drolshagen und Eslohe in Kreuztal erfolgreich beendet


"Ein begeistertes Pubblikum dankte allen Musikerinnen und Musikern, namentlich aber den hervorragenden Solistinenn, mit lang anhaltendem, stehendem Applaus und vielzähligen "Bravos" für ein eindrucksvolles Passionskonzert mit Solostimmen, die das Kulturangebot der Region bereicherten."
(Quelle: Siegener Zeitung/Schwanke)

DSC 3048b

Kreuztal, 18.04.2014 - (v. l.) Rudolf Biermann (Kreuztaler Kulturkreis), Valentina Bilancione (Sopran), Marialucia Caruso (Alt), Maurizio Quaremba (Dirigent) und das MAKSi Akademieorchester.
Quelle: Siegener Zeitung, Foto: Morteza Musavi

 

DSC 0240b

 

 

 

Kreuztal, 18.04.2014

Ursula Keller, Querflöte
Quelle: Siegener Zeitung
Foto: Morteza Musavi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseberichte:

Siegener Zeitung

W.O.L.L. Magazin
Museum Eslohe

LMR Logo 2„Stabat Mater“

Gefördert vom Landesmusikrat NRW


„Stabat Mater 2014“ ist der Titel unseres neuesten Projektes.

In der Karwoche 2014 findet je ein Konzert in Drolshagen, Eslohe und Kreuztal statt.


Die Sopranistinnen Insun Min und Valentina Bilancione sowie die Altistin Marialucia Caruso (Großnichte des Startenors Enrico Caruso) werden das „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi aufführen. Weitere Mitwirkende dieses MAKSi-Projektes sind Ursula Keller, Querflöte und Streicher des MAKSi Akademieorchesters. Die musikalische Leitung hat Maurizio Quaremba. Die Projektleitung übernimmt Regine Rottwinkel.


Das Hauptwerk der Konzertabende ist Pergolesis "Stabat Mater". Zusätzlich wird das Concerto Grosso in f-Moll von Alessandro Scarlatti und das Flötenkonzert in e-Moll von Johann Sebastian Bach aufgeführt.


Wir sind sehr froh, dass die Sopranistin Insun Min vom WDR Rundfunkchor Köln, zu dem Konzert im 13.04.2014 in Drolshagen für ihre Kollegin Valentina Bilancione einspringen wird. Valentina Bilancione singt am gleichen Tag in der „Arena di Verona“ die Titelrolle „Maria Stuarda“ in die gleichnamigen Oper von Gaetano Donizzetti.


MAKSi bedankt sich sehr herzlich bei allen Sponsoren, die dieses Projekt ermöglichen, sowie bei den Vereinen, die die Konzerte veranstalten:

Aktionsgemeinschaft Drolshagen e. V. / Kulturverein Drolshagen e. V. / Drolshagen Marketing e. V. / Ford Giebeler, Drolshagen

 

Kreuztaler Kulturkreis e. V. / Heinrich Georg GmbH, Maschinenfabrik, Kreuztal

 

DampfLandLeute Museum Eslohe / Kunstverein Pro Forma Eslohe / Ketten Wulf Eslohe / Sparkasse Meschede / Becker Druck Arnsberg


MAKSi Musikakademie Siegerland – Südwestfahlen e. V.

Hauptsponsor die Volksbank Siegerland


Konzertdaten:

 

13.04.2014, 19.00 Uhr – St. Clemens Kirche, Drolshagen

(Karten: Bürgerbüro Drolshagen: 02761 - 970180)


15.04.2014, 19.00 Uhr – DampfLandLeute Museum, Eslohe

(Karten: per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; bei der Schwanen-Apotheke Tel. 02973 - 6212 )

 

18.04.2014, 17.00 Uhr – Kreuzkirche, Kreuztal

(Karten: www.kreuztal-kultur.de oder Tel.: 02732 - 51-324, 02732 -82217 und 02324 - 41354)

 

Wir gratulieren Frau Maria Arns zu ihrer Ehrung, die sie im Rahmen von LEA - Lennestädterin im Ehrenamt erhielt. Damit fand das langjährige und erfolgreiche Engagement von Frau Maria Arns für den renommierten Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen unter der Leitung von Herrn Harald Jüngst dankbare Anerkennung.

Frau Maria Arns ist außerdem Mitglied der MAKSi Musikakademie Siegerland-Südwestfalen e. V.
Auch für unseren gemeinnützigen Verein hat sie sich maßgeblich engagiert und viele Projekte organisiert und erfolgreich durchgeführt.

Wir wünschen uns, dass Frau Maria Arns weiterhin mit viel Elan der Musikkultur dienen wird.

Frau Prof. Dr. Susanne Popp,  geschäftsführendes Kuratoriumsmitglied des Max-Reger-Instituts in Karlsruhe und Maurizio Quaremba, Künstlerischer Leiter der MAKSi Musikakademie Siegerland/Südwestfalen e. V. haben während eines Treffens im vergangenen Monat eine künstlerische Zusammenarbeit beschlossen. 
 
Es handelt sich hierbei um ein musikalisches Projekt, das im Jahr 2014 realisiert wird. Dieses Projekt wird sehr stark mit unserer Region verbunden sein. Das MAKSi Akademieorchester wird ebenfalls daran teilnehmen.
 
Wir freuen uns, auf dieser Website in Kürze die neue Kooperation und das neue gemeinsame Projekt präsentieren zu dürfen.

Dasl 11. Galakonzert der Chorgemeinschaft 1851 e. V. mit drei Solisten aus Italien Valentina Bilancione (Sopran), Rosa Bove (Mezzo-Sopran) und Dario Ciotoli (Bariton), Gastchöre und das MAKSi Akademieorchester, in Kreuztal (Stadthalle), hat das Publikum begeistert.

Anbei die Pressestimme aus der Siegener Zeitung.

 

Pressebericht: Siegener Zeitung von Dr. Gunhild Müller-Zimmermann

Wir möchten allen Besuchern des Meisterkurs-Abschlusskonzerts vom Freitag, dem 26. Juli 2013 ein großes Dankeschön sagen!
Mit Ihrer Anwesentheit haben Sie nicht nur ein großes Vertrauen in unsere jungen Talente gesetzt, sondern den Musikern und Solisten einen hohen Respekt erwiesen.
 
Deshalb bedanken wir uns sowohl für Ihre Teilnahme als auch für die damit einhergehende Förderung unseres musikalischen Nachwuchses. 
 
Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen!
Ihr MAKSi Akademieorchester
 
Lesen Sie hier die Berichte der Siegener Zeitung von Isabel Lippitz

Vortrag von Angelika Stockmann, Essen
Musik verkörpern, das Publikum erreichen, Bühnenpräsenz-Bühnenangst

Vortrag von Angelika Stockmann, Essen.
Mittwoch, 24. Juli, 19.45 Uhr, Konventsaal

Stift-Keppel, Hilchenbach, Eintritt 5,- €


Musik ist Bewegung - und Bewegung ist Ausdruck

Wie können Musiker ein Werk so verkörpern, dass sie auch große Herausforderungen und Intensität mit Leichtigkeit meistern und sie ihr Publikum erreichen?

Bühnenpräsenz meint eine persönliche Gestalt, in der ein Künstler auf der Bühne in Kontakt ist: Zu sich selbst, zu seinem Instrument und zum Publikum. Bühnenpräsenz kann man üben! Diese besondere Situation erfordert Sicherheit und Stabilität, aber auch Flexibilität und Freiheit.

In dem Vortrag sollen konkrete Aspekte einer guten Vorbereitung erarbeitet werden – u.a. durch ein weniger ergebnisorientiertes als vielmehr „Lösungsorientiertes Übens“.

Angelika Stockmann ist Lehrbeauftragte für Dispokinesis am Peter-Oswald-Institut für Musikergesundheit an der Hochschule für Musik in Köln. An ihr Cellostudium an der Folkwang Hochschule in Essen schloss sich ab 1988 eine 10-jährige rege Kammermusik- und Konzerttätigkeit an. Gleichzeitig begann sie die Ausbildung zur Dispokineterin bei G.O. van de Klashorst. Es folgte eine jahrelange Dozententätigkeit am Deutschen Zentrum für Dispokinesis in Oberhausen. Von 1988 – 2009 war sie auch Dozentin für Violoncello an der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule Duisburg.

 

Angelika Stockmann arbeitet inzwischen seit über 20 Jahren in eigener Praxis mit Studenten und Berufsmusikern (Instrumentalisten, Sängern und Dirigenten) an Spielstörungen, Überbelastungssyndromen, Ausdruckshemmungen. etc.. Außerdem begleitet sie musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind der erfolgreiche Umgang mit Lampenfieber und Bühnenangst sowie die Arbeit mit Musikern mit fokaler Dystonie.